©Paul Feuersänger

Picus Verlag
Stand B25
ISBN: 9783711754530

©Paul Feuersänger

Stefan Slupetzky

Nichts als Gutes - Grabreden

Gespräch, Lesung

Sonntag, 14. November
14.30 — 14.55 Uhr
DER STANDARD-Bühne
Messeeintritt

“Nichts als Gutes”: Die hintergründig-pointierten Grabreden dieses Buchs, allesamt fiktiv, erzählen ebenso viel über die Verstorbenen wie über die Redner.

Über Tote, heißt es, soll man nichts als Gutes sagen. Stefan Slupetzkys pointierte und hintergründige fiktive Grabreden erzählen ebenso viel über die Verstorbenen wie über die Redner selbst.Grabreden sind eine literarisch vernachlässigte Kurzform des biografischen Erzählens. Stefan Slupetzky lässt in seinen Miniaturen seine Grabredner*innen stets nicht nur über die Toten, sondern auch über sich selbst erzählen, über Versäumnisse und Sinn des eigenen Lebens: Der Chef eines tüchtigen Mitarbeiters muss erkennen, dass es über den Toten schier gar nichts zu sagen gibt, eine Grabrede für einen verstorbenen Grabredner, ein Stand-up-Comedian, der dem Toten die Pointen neidet. Stefan Slupeztky findet das Komische im Tragischen und zaubert Leser*innen ein Schmunzeln ins Gesicht.

Moderation: Judith Hoffmann, Ö1

Zurück zur Übersicht

Picus Verlag
Stand B25
ISBN: 9783711754530