© Privat

© Privat

Claire Fauvel

Frankophone Comics - "Phoolan Devi"

Gespräch

Samstag, 13. November
11.05 — 11.30 Uhr
DER STANDARD-Bühne
Messeeintritt

Das Festival der frankophonen Comics ist ein Fixpunkt im Kalender aller Wiener Comic-Fans. Seit 2013 wird das Festival vom französischen Kulturinstitut und den Botschaften Kanadas, der Schweiz und Belgien organisiert. Es bringt hochkarätige Zeichner*innen und Autor*innen aus dem französischsprachigen Raum nach Wien, zeigt die Vielfalt der bande dessinée und schlägt Brücken zur lokalen Comic-Szene. In diesem Sinne wird dieses Jahr das Programm um den österreichischen Zeichner Nicolas Mahler erweitert, dessen Werk nahezu vollständig in Französisch vorliegt.

Claire Fauvel studierte zunächst Illustration an der École Estienne, dann Trickfilm an der École des Gobelins in Paris. Ein Jahr lang arbeitete sie am Storyboard für eine Zeichentrickserie mit bevor sie sich dem Genre des Comics zuwandte, um ihre eigenen Geschichten zu erzählen. Seither arbeitet sie mit den beiden Verlagen Casterman und Rue de Sèvres zusammen. 2018 gewann ihr Werk “La guerre de Catherine”; nach der Romanvorlage von Julia Billet beim Internationalen Comic Festival von Angoulême den Preis für das beste Kinderbuch. 2018 veröffentlichte sie ein Comic-Buch über das Schicksal der indischen Widerstandskämpferin “Phoolan Devi”, die jahrelang Mitglied gefürchteter Banditenbanden war und schließlich zur Abgeordneten gewählt wurde. Ihre letzte, 2020 veröffentlichte Graphic Novel “La nuit est mon royaume” begleitet Nawel, ein junges Mädchen aus der Banlieue, das hart für ihren großen Traum kämpft, Musikerin zu werden – eine Allegorie des sozialen Determinismus.

Moderation: Jonathan Krupitza

Zurück zur Übersicht