Carlo Moos, Oliver Rathkolb, Lucile Dreidemy

Dollfuß und kein Ende. Der immerwährende Streit um den „Austrofaschismus“

Podiumsdiskussion

Sonntag, 14. November
14.00 — 14.55 Uhr
Radio Wien-Bühne
Messeeintritt

Das Buch handelt von der schon damals umstrittenen Positionierung des Regimes 1933 / 1938. Links interpretierte man es als faschistisch (Klerikofaschismus bei Otto Bauer); rechts war es “vaterländisch“ positiv konnotiert. Nach sieben Jahren im “Dritten Reich“ stritt man weiter, ob Dollfuß/Schuschnigg dem NS-Regime zugedient oder sein Kommen verzögert hätten: Waren sie Vorreiter, oder sind sie als (halbwegs) eigenständig zu sehen? Mittlerweile ließe sich fragen, ob die Grabenkämpfe um die Dollfuß/Schuschnigg-Jahre nicht vielleicht obsolet geworden sein könnten.

Moderation: Lisa Mayr

Zurück zur Übersicht