© Andrew James Johnston

Kiepenheuer & Witsch
Stand C07
ISBN: 9783462002553

© Andrew James Johnston

Ulrike Herrmann

Das Ende des Kapitalismus. Warum Wachstum und Klimaschutz nicht vereinbar sind - und wie wir in Zukunft leben werden.

Gespräch

Donnerstag, 24. November
19.00 Uhr
Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog
1190, Armbrustergasse 15
Eintritt frei

„Das Ende des Kapitalismus: Warum Wachstum und Klimaschutz nicht miteinander vereinbar sind“ – und aus welchem Grund wir „grünes Schrumpfen“ brauchen.

Die Menschheit ruiniert den gesamten Planeten, und besonders bedrohlich ist die Klimakrise. Politik und Wirtschaft hoffen daher auf “grünes Wachstum”. Doch das ist eine Illusion. Der Ökostrom aus Solarpaneelen und Windrädern wird nicht reichen, um permanentes Wachstum zu befeuern.

Die Wirtschaft muss schrumpfen. Dies wäre jedoch das Ende des Kapitalismus, weil er nur stabil ist, solange es Wachstum gibt. Die Wirtschaftsjournalistin Ulrike Herrmann beschreibt, wie die Zukunft aussieht – ohne Wachstum, ohne Gewinne, ohne Autos, ohne Flugzeuge, ohne Banken, ohne Versicherungen und fast ohne Fleisch.

Moderation: Robert Misik

Anmeldung unter kreisky-forum.org.

Zurück zur Übersicht

Kiepenheuer & Witsch
Stand C07
ISBN: 9783462002553

A B C D E A B C D E Kinderbühne 3.SatLounge Donau Lounge Literaturcafé Buchhandlungscafé Foodtrucks Foodtruck Espressomobil ORF/Ö1 DER STANDARD-Bühne Messebuchhandlung 1. OG: Seminarraum, Panoramarestaurant Ausgang Eingang Garderobe Radio Wien-Bühne ORF-Bühne WC WC WC