Váradi, Helga

Helga Váradi (Budapest/Zürich) erkundete die Welt der historischen Tasteninstrumente (Cembalo, Orgel, Hammerklavier) in verschiedenen Städten Europas – ihre Studien führten sie nach Budapest, Szentendre, Wien, Lyon, Basel und Zürich. Sie vertiefte außerdem ihre Kenntnisse im Kulturmanagement an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

2014 gewann sie in Lugano für ihr Cembalospiel den internationalen Preis “Gianni Bergamo“. Sie war seitdem mit verschiedenen Ensembles zu hören: 2016 tourte sie mit dem Stargeiger Daniel Hope und dem Kammerorchester Basel durch Süd-Amerika; außerdem musizierte sie als Gastspielerin mit verschiedenen Orchestern und Ensembles wie die Kammerphilharmonie Graubünden, das Argovia Philharmonic, die CHAARTS Chamber Artists, Camerata Zürich, Anima Musicae Chamber Orchestra Budapest, Orion Trio, Kaleidoskope String Quartett, Galatea Quartett und dem Schweizer Fernsehmoderator & Star-Hackbrettspieler Nicolas Senn. Neben ihren Engagements als Musikerin ist sie Mitarbeiterin der Forschungsabteilung an der Zürcher Hochschule der Künste.