Pollack, Martin

Martin Pollack ist ein österreichischer Journalist, Schriftsteller und literarischer Übersetzer. Seine Bücher dokumentieren zumeist Ereignisse in der näheren Vergangenheit, die in Vergessenheit geraten sind, darunter Verbrechen des 20. Jahrhunderts im Osten Europas. Er hat sich als einer der ersten auch mit Belarus auseinandergesetzt (Sarmatische Landschaften. Nachrichten aus Litauen, Belarus, der Ukraine, Polen und Deutschland. S. Fischer, 2005). Martin Pollack wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Österreichischer Staatspreis für literarische Übersetzung (2003), dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung (2011), dem Österreichischer Staatspreis für Kulturpublizistik (2018).