Termine
alle ausklappen
alle einklappen
10 Uhr
10.30
  • Leo Lukas

Leo Lukas

Das große Leo Lukas Lesebuch

Belletristik, Hauptprogramm
ORF-Bühne
Der bekannte Kabarettist und Autor Leo Lukas versammelt in diesem Buch eine Auswahl seiner lustigsten, bösesten und berührendsten Texte aus vier Jahrzehnten: von autobiografischen Erzählungen, Gedichten und Mikrodramen über Radioglossen und Reisesatiren bis zu packenden Science-Fiction-Storys, darunter eine erstmals abgedruckte Perry Rhodan-Kurzgeschichte aus seiner Feder. Moderation: Martin Haidinger, Ö1weiterlesen
  • I.L. Callis

I.L. Callis

Das Alphabet der Schöpfung

Belletristik, Hauptprogramm, Krimi/Thriller
DER STANDARD-Bühne
Was gestern noch Fiktion war, ist heute schon Wissenschaft: I.L. Callis stellt in ihrem Thriller »Das Alphabet der Schöpfung« auf meisterhafte Weise eine der ältesten Grundfragen der Geschichte: »Was ist der Mensch?«. Und darüber hinaus: Was bleibt von ihm übrig, wenn erfolgshungrige Wissenschaftler in ihren Laboren das genetische Fundament unseres Wesens erschüttern? Callis erzählt die Geschichte eines aufstrebenden Biotech-Unternehmens, hinter dessen schöner Fassade eine hässliche Fratze aus Ehrgeiz, Skrupellosigkeit und Hybris lauert und das vor den Toren Berlins schrittweise die Gen-Apokalypse heraufbeschwört. Wer denkt, dass die Gegenwart bedrohlich ist, macht sich noch keine Vorstellung von der Zukunft … Moderation: Cornelius Hellweiterlesen
  • Erwin Köstler

Erwin Köstler

Ivan Cankar-Comic-Reihe: Jernej der Knecht und sein Recht

Comic/Graphic Novel, Hauptprogramm
Radio Wien-Bühne
Im Jahr 2018 feiern wir Ivan Cankar (1876-1918), den bedeutendsten Vertreter der slowenischen literarischen Moderne. Im Verlag des Pavelhauses (Artikel-VII-Kulturverein für Steiermark) erschien bei dieser Gelegenheit Jernej der Knecht und sein Recht, eine moderne Comic-Adaption eines Ivan-Cankar-Klassikers aus der Feder von Igor Šinkovec und Žiga X Gombač in deutscher Übersetzung. Die Übersetzer, Erwin Köstler und Karin Almasy, stellen das Ergebnis dieses Projekts auf der BUCH WIEN vor. Moderation: Sebastian Walcherweiterlesen
  • Peter Priskil

Peter Priskil

Kronstadt – Was die Imperialisten zur Weißglut brachte

Hauptprogramm, Sachbuch
Mastercard-Bühne
In Kronstadt wollten die Imperialisten schon 1921 Maidan spielen, holten sich bei Lenin und Trotzki aber eine blutige Nase. Das grämt manche bis heute: Die erfolgreiche Gegenwehr des ersten revolutionären Arbeiterstaats der Welt soll, so sehen es Lehrer und Professoren, sein erster Sündenfall gewesen sein. - Ein Vormittag ohne Ideologie über ein undenkvolles Thema. Moderation: Peter Priskilweiterlesen
10.30-11.10
  • Sigrid Eyb-Green

Sigrid Eyb-Green

Alles dreht sich, alles fliegt

Kinder (Alter: 4 bis 9 Jahre)
Kinderbühne
Ringelsocken, die Ringelspiel fahren; Spuren im Schnee, die auf wundersame Weise verschwinden; Herr Vogelsang, der einen Schlafsack für den Wurm strickt; ein Bäcker, der weiße Wölkchen schaumig schlägt … Sigrid Eyb-Green kombiniert ihre kunstvollen und detailreichen Bilder mit spielerischen Gedichten: staunend, verträumt und fröhlich ist ihr Blick auf die Welt. Ein poetisches Gesamtkunstwerk! Moderation: Daniela Syczekweiterlesen
11 Uhr
11
  • Beate Maxian

Beate Maxian

Das Geheimnis der letzten Schäferin

Belletristik, Hauptprogramm
ORF-Bühne
Die österreichische Bestsellerautorin Beate Maxian liest aus ihrem neuesten Werk, in dem es um die erfolgreiche Köchin Nina Ludwig geht. Diese soll mit dem exzentrischen Charmeur Julian Leroy in einer Kochshow auftreten und die Aufzeichnung wird auf einem Bauernhof in dem bayerischen Dorf stattfinden, aus dem Ninas geliebte Großmutter Lieselotte stammte. Damit stößt Nina auf ein sorgfältig gehütetes Familiengeheimnis. Moderation: Florian Petautschnig, ORFweiterlesen
  • Andreas Unterweger

Andreas Unterweger

Grungy Nuts

Belletristik, Hauptprogramm
DER STANDARD-Bühne
Wie war das doch gleich mit 17? Andreas Unterweger schickt die Leser auf eine anspielungsreiche Entdeckungsreise und lässt seine 17-jährigen Figuren das Lebensgefühl dieser Zeit erfahren, den Wahn- und Irrsinn der ersten eigenen Grunge-Band samt WG- Leben in den 1990ern; welch Abgrund sich im Keller einer Diskothek auftut; den ersten Liebeskummer oder wie eine Schar »Meerjungfrauen« in schwindelerregender Weise eine Einzimmerwohnung auf den Kopf stellt. Unterweger bringt eine literarisch-musikalische Rube-Goldberg-Maschine in Gang, die aus lauter Sprachspielen, grotesken Einfällen und brillant gebauten Satzgebilden besteht. Moderation: Michael Wurmitzer, DER STANDARD  weiterlesen
  • Bettina Unden, Heidi Gregor

Bettina Unden, Heidi Gregor

natürlich zeitlos schön

Hauptprogramm, Lebensart/Kulinarik, Sachbuch
Radio Wien-Bühne
Ein lebensveränderndes Buch. Für Frauen ab 30 und mutige Männer. Dieses inspirierende Sachbuch wird Ihr Denken und in weitere Folge Ihr Leben verändern. Mit zahlreichen praktischen Tipps, inspirierenden Botschaften sowie medizinisch fundiertem Wissen bietet es Lesegenuss und die Möglichkeit, zeitlose Schönheit zu schaffen, die kein Alter kennt. Ihr Weg zu positiver Ausstrahlung, mehr Balance und mehr Charisma; Neueste Erkenntnisse zu Schönheit, Jugendlichkeit und Altern; Tipps und Tricks aus Ost und West; Wochenplan für die Umsetzbarkeit inkludiert. Moderation: Roman Kollmerweiterlesen
  • Hilde Berger

Hilde Berger

Egon Schiele- Tod und Mädchen

Belletristik, Hauptprogramm
Mastercard-Bühne
Hilde Berger kommt der so faszinierenden wie verstörenden Persönlichkeit des expressionistischen Malers auf die Spur. Ihr biografischer Roman zeichnet das Leben des Künstlers, der kaum achtundzwanzigjährig an der Spanischen Grippe starb, aus der Sicht von fünf Frauen, die prägend für seine künstlerische Arbeit waren. Moderation: Cornelius Hellweiterlesen
11.15-11.50
  • Bernd Flessner

Bernd Flessner

Der kleine Major Tom

Extra-Klasse, Kinder, Sachbuch (Alter: 7 bis 12 Jahre)
Kinderbühne
Endlich ist es so weit! Der kleine Major Tom, Stella und Plutinchen fliegen zum Mars! Eine völlig neue Welt eröffnet sich ihnen. Doch bei ihrer Ankunft scheint die Forschungsstation wie ausgestorben. Was ist passiert? Ein atemberaubendes Abenteuer gemischt mit jeder Menge Sachwissen sorgt für galaktisch spannende Unterhaltung. Moderation: Daniela Syczekweiterlesen
11.30
  • Andrej Kurkow

Andrej Kurkow

Kartografie der Freiheit - NEUER TERMIN

Belletristik, Hauptprogramm, Zentral- & Südosteuropa
ORF-Bühne
Der ukrainische Bestseller-Autor Andrej Kurkow kennt die Hoffnungen der Osteuropäer in die Europäische Union. Und er kennt ihre bittere Enttäuschung. Wer also kann den großen europäischen Roman unserer Zeit schreiben, wenn nicht er? Und Kurkow hat es getan: Seine „Kartografie der Freiheit“ ist ein mutiges und aufrüttelndes Buch über Europas Gegenwart. Moderation: Cornelius Hellweiterlesen
  • Zoltán Danyi

Zoltán Danyi

Der Kadaverräumer

Belletristik, Hauptprogramm, Zentral- & Südosteuropa
DER STANDARD-Bühne
Der Jugoslawienkrieg hat den serbischen und zur dortigen ungarischen Minderheit zählenden Schriftsteller Zoltán Danyi nie losgelassen. Fast zwei Jahrzehnte scheiterte er an dem Versuch, eine monströse Realität einzufangen, die ihn selbst fast verschlungen hätte. Eines Tages war der Ton da – ein Sound, der einen beim Lesen bezwingt. Der Text schillert wie die Oberfläche eines verseuchten Gewässers. Moderation: Michael Wurmitzer, DER STANDARDweiterlesen
  • Erwin Köstler, Zoran Smiljanić, Marijan Pušavec

Erwin Köstler, Zoran Smiljanić, Marijan Pušavec

Die Mexikaner

Belletristik, Hauptprogramm, Zentral- & Südosteuropa
Radio Wien-Bühne
Im Sommer 1864 ließen sich in Laibach (im damaligen Ljubljana) 6.000 Mann für das Freiwilligenkorps des gekrönten Kaisers von Mexiko, des Erzherzogs Ferdinand Maximilian von Österreich rekrutieren, in der Hoffnung, in dem fernen Land Wohlstand und Glück zu finden. Darunter waren viele Slowenen, die im Volksmund „Die Mexikaner“ hießen. Diese Graphic Novel von Marijan Pušavec (Szenario) und Zoran Smiljanić (Illustrationen) erzählt eine historisch fundierte Erzählung vom Scheitern des größenwahnsinnigen europäischen Expansionismus.  Übersetzt von Erwin Köstler. Moderation: Gottfried Gusenbauer, Karikaturmuseum Kremsweiterlesen
  • Franz Piribauer

Franz Piribauer

100 Medikamente im Test

Hauptprogramm, Sachbuch
Mastercard-Bühne
Dass ein Arzneimittel amtlich zugelassen ist, bedeutet noch nicht, dass es grundsätzlich sinnvoll ist. In diesem KONSUMENT-Buch erfahren Sie in kompakter Form, wie ein unabhängiges Expertenteam die in Österreich gängigsten Präparate bewertet. Wie verträglich ist das Mittel? Lindert es die Symptome, ist es nachhaltig von Nutzen? Ist es lange erprobt und wirkt es? Orientierung bieten vier Bewertungskriterien von „Geeignet“ bis „Wenig geeignet“. Dazu finden Sie die wichtigsten Hinweise zu Wechsel- und Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen sowie spezielle Tipps und Warnungen für die Anwendung bei Schwangeren, Kindern und älteren Menschen.weiterlesen
12 Uhr
12
  • Wolfgang Maderthaner

Wolfgang Maderthaner

ÖSTERREICH. 99 Dokumente, Briefe und Urkunden

Hauptprogramm, Sachbuch
Mastercard-Bühne
2018 feiern wir das hundertjährige Jubiläum der Gründung der Republik. Aber was bedeutet Österreich eigentlich? Wolfgang Maderthaner, Generaldirektor des österreichischen Staatsarchivs, hat für diesen Prachtband 99 Urkunden, Dokumente und Briefe ausgewählt, die zeigen, wozu dieses Land imstande war und ist – von kulturellen Höchstleistungen bis zur tiefsten Barbarei. Moderation: Cornelius Hellweiterlesen
  • Verena Haselmayr und Denise Rosenberger Andrea Haselmayr

Verena Haselmayr und Denise Rosenberger Andrea Haselmayr

EAT LIKE A WOMAN

Hauptprogramm, Lebensart/Kulinarik
dmBio-Kochbühne
PMS, Bauchkrämpfe, Migräne, Müdigkeit und Stimmungsschwankungen – viele Frauen kämpfen jeden Monat mit diesen unangenehmen Begleiterscheinungen der Menstruation. Die Autorinnen teilen ihre Erfahrung, wie die richtige Ernährung Regelbeschwerden mildern und den Zyklus positiv beeinflussen kann, in Form von köstlichen Rezepten und gezielten Yoga-Übungen für ein besseres Körpergefühl und Erkenntnissen aus der Kräuterheilkunde. Moderation: Julian Kutosweiterlesen
  • Eugen Brikcius

Eugen Brikcius

Und Körper wurde zum Wort

Belletristik, Hauptprogramm
DER STANDARD-Bühne
Der tschechische Dichter und Essayist Eugen Brikcius, der in Wien lebt, stellt seine Texte und Reflexionen dar. Moderation: Mojmír Jeřábekweiterlesen
  • JUL

JUL

Bande dessinée - frankophone Comics

Comic/Graphic Novel, Hauptprogramm
Radio Wien-Bühne
Das Comic Festival der Frankophonie ist ein Fixpunkt im Jahreskalender aller Wiener Comic-Fans. Seit 2013 bringt das Festival hochkarätige ZeichnerInnen und AutorInnen aus dem französischsprachigen Raum nach Österreich, zeigt die Vielfalt der Bande dessineé und schlägt Brücken zur heimischen Comic-Szene. Moderation: Cuno Affolter JUL wurde 1974 geboren. Bevor er Zeichner wird, treibt er sich in langen Studien herum: von der Elitehochschule Normale sup zum Doktoratsstudium in Geschichte, von der Sinologie zum Universitätsunterricht… Aber seine Kindheit in einer alternativen Schule hat nachhaltige Wurzeln geschlagen: vom Bildungsministerium vor die Tür gesetzt, beginnt er als Pressezeichner in den größten Medien, wo er endgültig Freude daran gewinnt, mit den Nachrichten zu zündeln. Mit seinem ersten Comicalbum „Il faut tuer José Bové“ wird er bekannt. La Croisade s’amuse parodiert den Kulturkampf. 2007 bekommt Le Guide du moutard den Goscinny-Preis. 2009 investiert Jul in das Steinzeitalter! Silex and the City ist seine erste Serie, eine Familiensaga und erbarmungslose Satire über den Alltag moderner Menschen. Nach einem gelungenen Umweg an der Seite von Charles Pépin in Richtung Philosophie „La Planète des sages“, zwei Bänden und mehr als 150 000 verkaufter Exemplare; „Platon la Gaffe“, der große Erfolg des Jahres 2013, setzt er das Abenteuer „Silex and the City“ mit einer 5. Staffel der Serie auf Arte fort, die Ende 2016 beginnt, und dem 6. Band: „Merci pour ce Mammouth !“ 2017 vertiefen Jul und Charles Pépin vertiefen ihre Zusammenarbeit mit „Cinquante nuances de Grecs“.weiterlesen
  • Claudia Lasaroff

Claudia Lasaroff

Quirli, der Leuchtfrosch

Kinder (Alter: 6 bis 12 Jahre)
Kinderbühne
Quirli ist ein mutiger, kleiner Frosch. Schon im ersten Band hat er sich ganz allein auf den Weg in seine Heimat gemacht, um dort seine Familie zu finden. Aber kaum ist er eine Woche da, packt ihn die Neugier. Er möchte die Gegend erkunden, doch dabei passiert ihm ein Missgeschick, durch das sich plötzlich seine Farbe verändert. Von den anderen Fröschen fühlt er sich deshalb abgelehnt. Also beschliesst er, woanders nach einer Lösung zu suchen. Natürlich muss er auch dabei zahlreiche Abenteuer bestehen und trifft bei seiner Wanderung nicht nur auf Freunde. Wird Quirli  jemanden finden, der ihm hilft und wird er am Ende nach Hause zurückkehren? Moderation: Daniela Syczekweiterlesen
12.30
  • Clemens Trischler, Gerda Rogers

Clemens Trischler, Gerda Rogers

Ein Leben mit den Sternen

Belletristik, Hauptprogramm
ORF-Bühne
Als realistischer Steinbock, der sich nicht gern in die erste Reihe stellt, hatte Star-Astrologin Gerda Rogers nicht den Plan, ein weiteres Buch zu veröffentlichen – schon gar keine Biografie. Doch als sie Clemens Trischler begegnete, gab sie ihren Widerstand auf. "Er verstand es wie kein anderer, Geheimnisse meines Lebens an die Oberfläche zu bringen." Ihm erzählte die Astrologin ihr Leben. Moderation: Wolfgang Popp, Ö1weiterlesen
  • Martin Prinz

Martin Prinz

Die unsichtbaren Seiten

Belletristik, Hauptprogramm
DER STANDARD-Bühne
Der Autor Martin Prinz blickt auf seine Kindheit und Jugend im niederösterreichischen Städtchen Lilienfeld zurück. Das waren noch Zeiten: Im Fernsehen Tennis mit John McEnroe, im Radio die „Musicbox“ und in Österreichs Politik eine 85-Prozent-Mehrheit für SPÖ und ÖVP: Wer in den 70ern und 80ern aufgewachsen ist, wird vieles wiedererkennen in dieser Roman-Autobiographie. Moderation: Anne Katrin Feßler, DER STANDARDweiterlesen
  • Sorority e.V.

Sorority e.V.

No more bullshit

Hauptprogramm, Sachbuch
Mastercard-Bühne
Das Frauennetzwerk Sorority hat es sich mit der Veranstaltungsreihe „No More Bullshit!“ zur Aufgabe gemacht, altbekannten Killerphrasen, wie „Der Pay Gap ist ein Mythos!“ oder „Biologisch gesehen haben Frauen und Männer eben unterschiedliche Kompetenzen!“, etwas entgegenzusetzen: Fakten. Gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen*, Expertinnen* aus unterschiedlichen Branchen und Künstlerinnen* schult die Schwesternschaft den Blick für Stehsätze und liefert schlagkräftige Argumente. Es sprechen Larissa Lielacher (Risk Manager und Aufsichtsrätin), Melinda Tamas (Referentin für Interkulturelle Kommunikation,  Sandra Nigischer und Martina Schöggl (Obfrauen Sorority). Moderation: Lisa Mayrweiterlesen
12.30-13
  • Éric Lambé

Éric Lambé

Bande dessinée - frankophone Comics

Comic/Graphic Novel, Hauptprogramm
Radio Wien-Bühne
Das Comic Festival der Frankophonie ist ein Fixpunkt im Jahreskalender aller Wiener Comic-Fans. Seit 2013 bringt das Festival hochkarätige ZeichnerInnen und AutorInnen aus dem französischsprachigen Raum nach Österreich, zeigt die Vielfalt der Bande dessineé und schlägt Brücken zur heimischen Comic-Szene. Moderation: Anna Krupitza Éric Lambé wurde 1966 in Arlon geboren. Er wurde 2017 gemeinsam mit Philippe de Pierpont auf dem internationalen Festival von Angoulême, für „Paysage après la bataille“, mit dem Fauve d‘Or ausgezeichnet. Éric Lambé vertritt eine offene und avantgardistische Strömung innerhalb der Comic-Welt und versucht, mit neuen Formen des Zeichnens und Erzählens, Stereotypen zu durchbrechen und neue Dimensionen innerhalb der 9. Kunst zu erschaffen. Für die Illustration des Comics „Le fils du Roi“ aus dem Jahre 2012 verwendet er schlicht und einfach schwarze und blaue Kugelschreiber und verpasst dem Buch dazu die Form einer Langspielplatte. Bevor er 1997 sein erstes Album „Les Jours ouvrables“ beim Amok-Verlag veröffentlichte, arbeitete er für verschiedene Magazine (Frigorevue, Frigobox, Bill… aber auch Pelure Amère, dessen Mitbegründer er war). Er ist auch der Autor von „Sîfr“, „Ophélie et les directeurs des ressources humaines“ und „Alberto G.“ (über Giacometti). Des Weiteren ist Eric Lambé Professor an der École supérieure des Arts Saint Luc in Brüssel. „Paysage après la Bataille“, Éric Lambé und Philippe de Pierpont: Fanny fährt zu ihrem endgültigen Ziel: einem abgelegenen Campingplatz. Dort will sie versuchen, ihre Wunden zu heilen. Graphische Literatur und eine Reise in die tiefste Intimität eines trauernden Frauenherzens, das kuriert werden muss. Die Autoren fanden eine subtile und bescheidene Stimme, um ein dunkles, aber existierendes Thema aufzuzeigen. Fauve d‘or für das beste Album beim internationalen Festival von Angoulême 2017.weiterlesen
12.45-13.25
  • Lojze Wieser

Lojze Wieser

Zmaj Direndaj/ Der Drache Direndaj

Kinder, Mehrsprachigkeit & Interkulturalität (Alter: 4 bis 6 Jahre)
Kinderbühne
„Zmaj Direndaj – Der Drache Direndaj“ ist Ergebnis abendlicher Erzählungen vor zwanzig und mehr Jahren. Fragen des Tages, existenzielle und andere unlösbare, wurden in Fantastischem aufgelöst, bis der Schlaf alles mit sich in die Traumwelt spülte. Moderation: Daniela Syczekweiterlesen
12.45-13.34
  • JUL

JUL

Signierstunde

Comic/Graphic Novel, Hauptprogramm
Kaffeehaus, Stand Nr. A19
JUL wurde 1974 geboren. Bevor er Zeichner wird, treibt er sich in langen Studien herum: von der Elitehochschule Normale sup zum Doktoratsstudium in Geschichte, von der Sinologie zum Universitätsunterricht… Aber seine Kindheit in einer alternativen Schule hat nachhaltige Wurzeln geschlagen: vom Bildungsministerium vor die Tür gesetzt, beginnt er als Pressezeichner in den größten Medien, wo er endgültig Freude daran gewinnt, mit den Nachrichten zu zündeln. Mit seinem ersten Comicalbum „Il faut tuer José Bové“ wird er bekannt. La Croisade s’amuse parodiert den Kulturkampf. 2007 bekommt Le Guide du moutard den Goscinny-Preis. 2009 investiert Jul in das Steinzeitalter! Silex and the City ist seine erste Serie, eine Familiensaga und erbarmungslose Satire über den Alltag moderner Menschen. Nach einem gelungenen Umweg an der Seite von Charles Pépin in Richtung Philosophie „La Planète des sages“, zwei Bänden und mehr als 150 000 verkaufter Exemplare; „Platon la Gaffe“, der große Erfolg des Jahres 2013, setzt er das Abenteuer „Silex and the City“ mit einer 5. Staffel der Serie auf Arte fort, die Ende 2016 beginnt, und dem 6. Band: „Merci pour ce Mammouth !“ 2017 vertiefen Jul und Charles Pépin vertiefen ihre Zusammenarbeit mit „Cinquante nuances de Grecs“.weiterlesen
13 Uhr
13
  • Isolde Charim

Isolde Charim

Ich und die Anderen

Hauptprogramm, Sachbuch
ORF-Bühne
Wir leben in einer pluralisierten Gesellschaft. Jede Kultur steht neben anderen, es gibt keine selbstverständliche Zugehörigkeit mehr. Doch was ist das überhaupt – eine pluralisierte Gesellschaft? Und was heißt es für den Einzelnen, in einer solchen zu leben? Auf dem Feld der Politik? Der Gesellschaft? Und der Religion? Die Philosophin Isolde Charim sucht nach Antworten. Moderation: Günter Kaindlstorferweiterlesen
  • Vladimir Vertlib

Vladimir Vertlib

Viktor hilft

Belletristik, Hauptprogramm
DER STANDARD-Bühne
Mit großer Sensibilität erzählt Vladimir Vertlib in diesem teils autobiografischen Roman von großen Worten und kleinen Gesten, von Hass und Liebe und – vielleicht – von Versöhnung: Viktor ist vor Jahren nach Österreich gekommen, auf der Flucht vor dem Antisemitismus in Russland. Nun versucht er, auf dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle in einem Durchgangslager in in Salzburg zu helfen. Moderation: Michael Freund, DER STANDARDweiterlesen
  • Toy Box

Toy Box

Wie zeichnet man ein Comicbuch

Comic/Graphic Novel, Hauptprogramm
Radio Wien-Bühne
Comiczeichnerin, Illustratorin und Graffiti-Künstlerin Toy Box präsentiert ihre neuesten Arbeiten mit einem besonderen Schwerpunkt auf ihr neues Buch „Comic text book of comics“. Kurz nach dem Erhalt des Muriel-Preis 2015 für besten Comiczeichner in der Tschechischen Republik, hat Toy Box sich entschieden, einen Kurs mit der Absicht zu entwerfen, ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen. Sie hat ihre Berufs- und Lehrerfahrungen zu einem Comicbuch zusammengefasst, das als ein praktisches Handbuch zu Comics dienen soll. Während ihrer Präsentation wird Toy Box auf das Hauptthema ihres Buches eingehen: Wie erstellt man erfolgreich ein Comicbuch. Sie wird unter anderem darüber sprechen, wie Comic Manuskripte aussehen, wie man einen Comic Held erschafft, wie man das Layout oder die richtigen Farben für den eigenen Comic wählt. Zusätzlich wird Toy Box erklären, wie man Kunstwerke oder Illustrationen schätzt und wie man am besten einen Vertrag verhandelt.weiterlesen
  • Isabella Feimer

Isabella Feimer

Frauen.Wahl.Recht. /100 Jahre Frauen Wahlrecht

Hauptprogramm, Sachbuch
Mastercard-Bühne
Die Anthologie „Frauen.Wahl.Recht“ beinhaltet literarische und essayistische Texte in beglückender Vielfalt von Schriftstellerinnen unterschiedlicher Generationen aus Niederösterreich. Zeit und Zeitgeist, die sich mit der Positionierung der Frau in der Gesellschaft beschäftigen, haben das Thema geweitet. Verstärkt greifen die Texte die MeToo- und Time´sUp-Debatte auf sowie die aktuelle politische Situation in Österreich, sie spinnen ihre feinen erzählerischen Fäden um die Welt und ihre Zustände, entwerfen Welten und Gegenwelten im Kleinen wie im Großen, in denen Frauen und Männer sich zurechtfinden müssen. Moderation: Lisa Mayrweiterlesen
  • Simone Taschée und Klaus Postmann

Simone Taschée und Klaus Postmann

Vegan würzen

Hauptprogramm, Lebensart/Kulinarik
dmBio-Kochbühne
Die vegane Küche ist in der Realität von Industrie und Handel angekommen. Für viele Genießer, die neugierig auf das Probieren völlig tierproduktfreier Speisen sind, besteht aber vielfach das Vorurteil, vegane Gerichte seien geschmacklos und stehen „konventionellen“ auch in der Konsistenz weit nach. Genau diesem Vorurteil begegnet "Vegan würzen" von Simone Taschée und Klaus Postmann. Die Autoren, die sich beide nicht vegan ernähren, sondern Flexitarier sind, widmen sich mit großer fachlicher Behutsamkeit dem Thema der bewussten Aromatisierung tierfreier, rein pflanzlicher Speisen. Anhand praxisrelevanter, tierfreier Rezepte auf Basis köstlicher Pflanzen und natürlicher Zutaten, kreativ verfeinert durch aromabetonte, geschmacksintensive Gewürze, wird eine genussvolle Abrundung zum Thema geboten – denn: Gewürze sind 100% vegan. Moderation: Julian Kutosweiterlesen
  • Dietmar Grieser

Dietmar Grieser

Was bleibt, ist die Liebe

Belletristik, Hauptprogramm, Sachbuch
3sat Lounge
Mutterliebe und Partnerliebe, Eigenliebe, Hassliebe und »verbotene« Liebe – an prominenten Beispielen geht Bestsellerautor Dietmar Grieser der Frage nach: Was macht die Liebe aus? Was können wir aus dem Beziehungsglück, aber auch aus Beziehungskonflikten von anderen lernen? Der 16-jährige Beethoven verliert mit dem Tod der Mutter seine beste Freundin; Thronfolger Franz Ferdinand bietet in puncto Brautwahl sogar dem Kaiser die Stirn; und Richard Gerstls "Amour fou" mit der verehelichten Mathilde Schönberg endet mit Suizid. Dietmar Griesers Spurensuche zwischen Liebesglück und Liebesleid – ein Buch zum Verlieben. Moderation: Ernst A. Grandits/ 3satweiterlesen
  • Didi Drobna, Marie Luise Lehner, Verena Stauffer, Daniela Strigl, Peter Henisch

Didi Drobna, Marie Luise Lehner, Verena Stauffer, Daniela Strigl, Peter Henisch

NEWS-Leselounge. Heinz Sichrovsky im Gespräch mit

Belletristik, Hauptprogramm
News-Leselounge
News-Kulturchef Heinz Sichrovsky trifft täglich Autorinnen und Autoren in der News-Leselounge zum Gespräch.weiterlesen
13.15-14.15
  • Éric Lambé

Éric Lambé

Signierstunde

Comic/Graphic Novel, Hauptprogramm
Kaffeehaus, Stand Nr. A19
Éric Lambé wurde 1966 in Arlon geboren. Er wurde 2017 gemeinsam mit Philippe de Pierpont auf dem internationalen Festival von Angoulême, für „Paysage après la bataille“, mit dem Fauve d‘Or ausgezeichnet. Éric Lambé vertritt eine offene und avantgardistische Strömung innerhalb der Comic-Welt und versucht, mit neuen Formen des Zeichnens und Erzählens, Stereotypen zu durchbrechen und neue Dimensionen innerhalb der 9. Kunst zu erschaffen. Für die Illustration des Comics „Le fils du Roi“ aus dem Jahre 2012 verwendet er schlicht und einfach schwarze und blaue Kugelschreiber und verpasst dem Buch dazu die Form einer Langspielplatte. Bevor er 1997 sein erstes Album „Les Jours ouvrables“ beim Amok-Verlag veröffentlichte, arbeitete er für verschiedene Magazine (Frigorevue, Frigobox, Bill… aber auch Pelure Amère, dessen Mitbegründer er war). Er ist auch der Autor von „Sîfr“, „Ophélie et les directeurs des ressources humaines“ und „Alberto G.“ (über Giacometti). Des Weiteren ist Eric Lambé Professor an der École supérieure des Arts Saint Luc in Brüssel. „Paysage après la Bataille“, Éric Lambé und Philippe de Pierpont: Fanny fährt zu ihrem endgültigen Ziel: einem abgelegenen Campingplatz. Dort will sie versuchen, ihre Wunden zu heilen. Graphische Literatur und eine Reise in die tiefste Intimität eines trauernden Frauenherzens, das kuriert werden muss. Die Autoren fanden eine subtile und bescheidene Stimme, um ein dunkles, aber existierendes Thema aufzuzeigen. Fauve d‘or für das beste Album beim internationalen Festival von Angoulême 2017.weiterlesen
13.30
  • Gerhard Jelinek, Birgit Mosser

Gerhard Jelinek, Birgit Mosser

Die Trapp-Familie-Die wahre Geschichte hinter dem Welterfolg

Hauptprogramm, Sachbuch
ORF-Bühne
1,4 Milliarden Menschen haben den Hollywood-Film »The Sound of Music« gesehen. Kein Film, kein Buch, kein Lied hat das Bild Österreichs in der Welt so geprägt wie diese sentimentale Familiensaga. Die wahre Geschichte der Trapp-Familie entspricht jedoch keineswegs den süßlichen Klischees: Birgit Mosser und Gerhard Jelinek begeben sich in ihrem Buch auf die Suche nach der historischen Wahrheit. Moderation: Martin Haidinger, Ö1weiterlesen
  • Laura Wiesböck

Laura Wiesböck

In besserer Gesellschaft

Hauptprogramm, Sachbuch
DER STANDARD-Bühne
„Aber wir sind doch alle gleich!“, meint die aufgeklärte Gesellschaft. Tatsächlich sind wir bestrebt, uns anderen Menschen und Verhaltensweisen gegenüber abzugrenzen. Ungeachtet des Geschlechts und Alters, der sozialen Stellung, Religion, Nation – die Mechanismen sind dieselben: Weniger Privilegierte pochen auf ihren ehrlichen „Hacklerstatus“ und wettern gegen die „da oben“; das Bildungsbürgertum schüttelt den Kopf pikiert über Wähler rechtspopulistischer Parteien und bestellt mit wohligem Gefühl das Bio-Kisterl. Konsumverhalten wird zum Statussymbol, der Beruf zur Identität und politische Andersartigkeit zum Feindbild. Die Soziologin Laura Wiesböck geht unserer Sehnsucht nach Überlegenheit mit Witz und Wissen auf den Grund – und fördert dabei unangenehme Wahrheiten zutage. Moderation: Roman Kollmerweiterlesen
  • Markus Freistätter

Markus Freistätter

"Leutnant Gustl" von Arthur Schnitzler

Hauptprogramm, Hörbuch/Hörspiel
Mastercard-Bühne
Markus Freistätter liest aus Leutnant Gustl. Der AUDIAMO Hörbuch Verlag präsentiert aus seiner Klassiker Hörbuch-Reihe die Novelle Leutnant Gustl aus der Feder von Arthur Schnitzler. Ausgewählte Auszüge aus dem Hörbuch werden von Markus Freistätter vorgetragen. Daneben plaudert er aus dem Nähkästchen und gibt Einblicke in sein Leben als Schauspieler und Hörbuchsprecher.  Über das Hörbuch: Nach einem Konzertbesuch, dessen Vorführung Leutnant Gustl eher gelangweilt gefolgt ist, gerät er mit einem ihm bekannten Bäckermeister an der Garderobe in Streit. Gustl will seinen Säbel ziehen, wird aber von dem ihm körperlich überlegenen Bäckermeister daran gehindert und ein „dummer Bub“ genannt. Zutiefst in seiner Ehre verletzt, sieht Leutnant Gustl nur einen einzigen Ausweg: seinen Selbstmord! Moderation: Günter Rubikweiterlesen
13.30-14
  • Noyau

Noyau

Bande dessinée - frankophone Comics

Comic/Graphic Novel, Hauptprogramm
Radio Wien-Bühne
Das Comic Festival der Frankophonie ist ein Fixpunkt im Jahreskalender aller Wiener Comic-Fans. Seit 2013 bringt das Festival hochkarätige ZeichnerInnen und AutorInnen aus dem französischsprachigen Raum nach Österreich, zeigt die Vielfalt der Bande dessineé und schlägt Brücken zur heimischen Comic-Szene. Moderation: Cuno Affolter Noyau wurde 1963 als Yves Nussbaum in Neuenburg geboren. Seit 1991 arbeitet er als freischaffender Künstler und Illustrator für Magazine und Zeitungen wie L’Hebdo, Das Magazin, Strapazin, Sonntagszeitung, L’Imbécile und Tages-Anzeiger sowie als Dozent für Illustration an der HGK Luzern. 2012 nahm er an der CARICATURA VI in Kassel teil. „L’art de vivre“ versammelt gut 100 Humorzeichnungen aus den letzten Jahren. Wobei „Zeichnung“ zu kurz greift: Noyaus Bilder sind elegante Gouache- Miniaturen, virtuose Minigemälde, farb- und fiesheitsgetränkt. Dass Noyau zu den einfallsreichsten, eigenwilligsten und virtuosesten Vertretern der komischen Kunst gehört, ist längst offensichtlich. Aber noch viel zu wenig bekannt…weiterlesen
13.30-14.10
  • Sebastian Broskwa

Sebastian Broskwa

Hilda - eine Comic-Heldin für unsere Zeit

Comic/Graphic Novel, Kinder (Alter: ab 6 Jahren)
Kinderbühne
Hilda liebt es, die verwunschenen Täler ihrer Heimat zu durchstreifen und Freundschaft mit den seltsamsten Zauberwesen zu schließen. Dabei gerät sie in so manch gefährliches Abenteuer, aber Bergtrolle, Mitternachtsriesen und Flugpelzer jagen der Heldin mit den blauen Haaren keine Angst ein. Besorgter ist da schon Hildas Mutter, mit der sie vor kurzem in die Großstadt umgezogen ist. Sebastian Broskwa, Betreiber des Wiener Comicvertriebs PICTOPIA, präsentiert die wunderbare Comic-Heldin "Hilda" von Luke Pearson. Ein aufregender Kindercomics unserer Zeit, der nun auch als Zeichentrickserie auf Netflix umgesetzt wurde. Moderation: Daniela Syczekweiterlesen
14 Uhr
14
  • Michael Buchinger

Michael Buchinger

Lange Beine, kurze Lügen

Belletristik, Hauptprogramm
ORF-Bühne
"Übertriebene  Ehrlichkeit ist absolut unnötig und verbraucht zu viel Energie", weiß Youtube-Star Michael Buchinger.  "Ich schwöre auf selektive Ehrlichkeit, das spart Zeit und Nerven." In seinem jüngsten Buch schenkt uns Buchinger eine unterhaltsame Anekdotensammlung mit jeder Menge Lügengeschichten und einem radikalen Selbstexperiment: eine Woche ohne Lügen. Geht das? Moderation: Wolfgang Popp, Ö1weiterlesen
  • Karl Wagner, Daniela Strigl

Karl Wagner, Daniela Strigl

Die Schriften des Waldschulmeisters - Peter Roseggers Leseausgaben

Belletristik, Hauptprogramm
DER STANDARD-Bühne
Zurzeit gibt es keine seriöse Ausgabe von Peter Roseggers Werken. Einer der bedeutendsten und meistgelesenen österreichischen Schriftsteller steht heute gleichsam ohne Text da – ein Umstand, der nicht nur angesichts der Feierlichkeiten zum 100. Todestag dem Land und seiner Kulturpolitik nicht zur Ehre gereicht. Um dies zu ändern, wurde für die vorliegende Leseausgabe die "Ausgabe letzter Hand" herangezogen und mit den früheren Drucken verglichen, wichtige Abweichungen werden im Kommentar vermerkt. Die "Ausgewählten Werke in Einzelbänden" bieten so erstmals für ein breites Publikum eine verlässliche Textfassung dieses großen Klassikers. Moderation: Margarete Affenzeller, DER STANDARDweiterlesen
  • Tania Munz

Tania Munz

Der Tanz der Bienen

Hauptprogramm, Sachbuch
Mastercard-Bühne
Rund- und Schwänzeltanz sind die faszinierende Sprache der Bienen. Der Nobelpreisträger Karl von Frisch, 1886–1982, entdeckte diese und andere Stärken der fliegenden Insekten. Die US-amerikanische Wissenschaftshistorikerin Tania Munz legt nun die erste eingehende Biografie des Ausnahmewissenschaftlers vor. Moderation: Roman Kollmerweiterlesen
  • Elisabeth Lust-Sauberer, Andreas König

Elisabeth Lust-Sauberer, Andreas König

Süße Bauernweihnacht

Hauptprogramm, Lebensart/Kulinarik
dmBio-Kochbühne
Weihnachtszeit – das Knistern der Kerzen, das Grün der Tannenzweige und der feine Duft der süßen Kekserl und Krapferl aus der Küche. Backen hat gerade am Land eine ganz besondere Tradition: Alte Rezepte werden immer wieder neu abgewandelt, die beliebtesten Kekse schmecken aber natürlich am besten so, wie sie die Oma gemacht hat. Zum Nachmachen und Einstimmen verrät die beliebte Weinviertler Seminarbäuerin Elisabeth Lust-Sauberer ihre besten Familienrezepte. Moderation: Julian Kutosweiterlesen
  • Petra Hartlieb

Petra Hartlieb

Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung

Belletristik, Hauptprogramm
3sat Lounge
"Und am vierundzwanzigsten Dezember sind wir tot … … oder beinahe tot", denkt sich die Wiener Buchhändlerin Petra Hartlieb, wenn irgendwann im November der Weihnachtswahnsinn beginnt. Jeder Tisch, jedes Regal, jede noch so kleine Lücke in ihrem Laden ist gefüllt mit den Büchern fürs Weihnachtsgeschäft. Die Kunden kommen in Scharen – und oft genug in Panik. Sie stellen obskure Fragen, spielen lustiges Titelraten mit den Buchhändlerinnen, sind gehetzt, verzweifelt und manchmal auch einfach nur dankbar. Viele Stammkunden sind mittlerweile zu guten Freunden geworden und bringen dringend benötigte Nahrung, Hilfe in jeder Form sowie gute Laune vorbei. Und so hat die schrecklichste Zeit des Jahres auch schöne Momente. Der allerschönste Tag ist für Petra Hartlieb aber immer noch der eine: der vierundzwanzigste Dezember – denn da gehen spätestens um 13 Uhr die Lichter in der Buchhandlung aus, und alles ist endlich vorbei. Für ein Jahr. Moderation: Ernst A. Grandits/ 3satweiterlesen
  • Anna Sommer

Anna Sommer

Bande dessinée - frankophone Comics

Comic/Graphic Novel, Hauptprogramm
Radio Wien-Bühne
Das Comic Festival der Frankophonie ist ein Fixpunkt im Jahreskalender aller Wiener Comic-Fans. Seit 2013 bringt das Festival hochkarätige ZeichnerInnen und AutorInnen aus dem französischsprachigen Raum nach Österreich, zeigt die Vielfalt der Bande dessineé und schlägt Brücken zur heimischen Comic-Szene. Moderation: Cuno Affolter Anna Sommer wurde 1968 im Kanton Aargau geboren. Seit 1996 ist sie als freischaffende Illustratorin und Comiczeichnerin unter anderem für Strapazin, NZZ Folio, das Magazin, Du, WoZ, Die Zeit, Vibrations, Libération, Lapin und L’Imbécile tätig. Anna Sommer lebt und arbeitet in Zürich, wo sie 2006 mit dem Werkjahr im Bereich Comics ausgezeichnet wurde. „L’inconnu“: Eines Tages findet Helen in der Umkleidekabine ihrer Kleiderboutique ein Neugeborenes. Sie beschliesst es zu behalten und versteckt es im Hinterzimmer. Vicky und Wanda, zwei Teenager, verbindet eine enge Freundschaft. Vickys Verliebtheit in ihren Geschichtslehrer lässt sich vor Wanda genauso wenig verbergen wie die Schwangerschaft, welche Vicky beharrlich ignoriert… Anna Sommer erzählt uns in ihrem charmanten Stil eine zärtliche, aber auch böse Geschichte über die Suche nach dem Glück.weiterlesen
  • Nicolas Mahler

Nicolas Mahler

Signierstunde

Comic/Graphic Novel, Hauptprogramm
Pictopia, Stand Nr. A04
Nicolas Mahler, geboren 1969, lebt und arbeitet als Comiczeichner und Illustrator in Wien. Seine Comics und Cartoons erscheinen in Zeitungen und Magazinen wie Die Zeit, NZZ am Sonntag, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und in der Titanic. Für sein umfangreiches Werk wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet; unter anderem erhielt er den Max-und Moritz-Preis als »Bester deutschsprachiger Comic-Künstler« und den Preis der Literaturhäuser.weiterlesen
14.15
  • Thomas Brezina

Thomas Brezina

Neue Abenteuer von Tom Turbo anlässlich seines 25. Geburtstags

Kinder (Alter: ab 8 Jahren)
Kinderbühne
Seit 25 Jahren begeistert das von Thomas Brezina erschaffene Wunderfahrrad Tom Turbo Kinder und junge Erwachsene. Pünktlich zum 25-jährigen Jubiläum gibt es neue turbo-tolle Detektivgeschichten, die es in sich haben. Nicht verpassen! Thomas Brezina unterstützt zudem die Initiative „Großer Vorlesetag 2018“ und nimmt an der Podiumsdiskussion „Lesen war gestern – ein kritischer Blick auf unsere Leselust“ teil: Do 8. 11., Mastercard-Bühne, 17.00 Uhr  weiterlesen
14.15-15.15
  • Noyau

Noyau

Signierstunde

Comic/Graphic Novel, Hauptprogramm
Kaffeehaus, Stand Nr. A19
Noyau wurde 1963 als Yves Nussbaum in Neuenburg geboren. Seit 1991 arbeitet er als freischaffender Künstler und Illustrator für Magazine und Zeitungen wie L’Hebdo, Das Magazin, Strapazin, Sonntagszeitung, L’Imbécile und Tages-Anzeiger sowie als Dozent für Illustration an der HGK Luzern. 2012 nahm er an der CARICATURA VI in Kassel teil. „L’art de vivre“ versammelt gut 100 Humorzeichnungen aus den letzten Jahren. Wobei „Zeichnung“ zu kurz greift: Noyaus Bilder sind elegante Gouache- Miniaturen, virtuose Minigemälde, farb- und fiesheitsgetränkt. Dass Noyau zu den einfallsreichsten, eigenwilligsten und virtuosesten Vertretern der komischen Kunst gehört, ist längst offensichtlich. Aber noch viel zu wenig bekannt…weiterlesen
14.30
  • Wolfgang Böck, Christoph Frühwirth

Wolfgang Böck, Christoph Frühwirth

Habt's mich gern

Belletristik, Hauptprogramm
ORF-Bühne
Wolfgang Böck ist auf der Bühne wie vor der Kamera ein Vollblutschauspieler – und Publikumsliebling. Aufgewachsen im Spirit der Beat Generation, hat er als Fernseh-, Film- und Bühnenschauspieler eine atemberaubende Karriere hingelegt. Ob als Kult-Kieberer Trautmann oder  als Intendant der Schloss-Spiele Kobersdorf: Wolfgang Böck versteht sein Publikum zu begeistern, jetzt auch in seiner Autobiographie, die er zusammen mit Christoph Frühwirth geschrieben hat. Moderation: Martin Haidinger, Ö1weiterlesen
  • Wolfgang Petritsch

Wolfgang Petritsch

Epochenwechsel

Belletristik, Hauptprogramm, Sachbuch
DER STANDARD-Bühne
Die Grundpfeiler der etablierten Weltordnung sind ins Wanken geraten: Wir erleben Postdemokratie, das Wiedererstarken autoritärer Kräfte, die Ablösung des Liberalismus als bestimmende Leitidee der westlichen Welt. Aber es besteht kein Grund zur Verzweiflung. Der erfahrene Diplomat Wolfgang Petritsch skizziert das Bild einer Welt im Umbruch. Und das nicht ohne Zuversicht. Moderation: Ronald Pohlweiterlesen
  • Nather Henafe Alali

Nather Henafe Alali

Raum ohne Fenster

Belletristik, Hauptprogramm
Mastercard-Bühne
Alali erzählt von einem Paar, das sich liebt. Als er schwer verwundet wird und verschwindet, begibt sie sich auf den gefährlichen, strapaziösen Weg über die Balkan-Route nach Europa. In der Fremde trifft sie auf seinen engsten Freund. Ihre Geschichte scheint eine Wende zu nehmen, denn nichts ist unwahrscheinlich in den Wirren dieses Jahrhunderts. Alalis hochemotionaler Debütroman handelt von Verlust und Erschöpfung, davon, wie der Krieg einem die Heimat nimmt – aber nicht die Hoffnung, nicht den Lebensmut, nicht die Widerstandskraft. Moderation: Cornelius Hellweiterlesen
14.30-15
  • Christian Quesnel

Christian Quesnel

Bande dessinée - frankophone Comics

Comic/Graphic Novel, Hauptprogramm
Radio Wien-Bühne
Das Comic Festival der Frankophonie ist ein Fixpunkt im Jahreskalender aller Wiener Comic-Fans. Seit 2013 bringt das Festival hochkarätige ZeichnerInnen und AutorInnen aus dem französischsprachigen Raum nach Österreich, zeigt die Vielfalt der Bande dessineé und schlägt Brücken zur heimischen Comic-Szene. Moderation: Anna Krupitza Dolmetschung: Isolde Schmitt Christian Quesnel nahm als Autor und Illustrator von strip cartoons, illustrierten Romanen und Jugendbüchern an zahlreichen Fachveranstaltungen in Nordamerika, Europa und im Nahen Osten teil. Er bekam als erster Comic- Künstler im Frühling 2008 den „Artistic Creation Award“ vom Conseil des arts et des lettres du Québec (CALQ) für sein artistisches Gesamtwerk. Im Zuge der Gala der Outaouais’ AutorInnen im Jahr 2013 und 2014 wurde ihm die Auszeichnung „Flamand littéraire – bande dessinée et récit graphique“ für seine grafischen Romane „Coeurs d’Argile“ und „Ludwig“ verliehen. Christian Quesnel beendete soeben sein Artist in Residence Programm in Deutschland und steht kurz vor seinem Master- Abschluss in zeitgenössischer Kunst an der Universität von Québec in Outaouais. „Ludwig“: Die Symphonic Graphic Novel Ludwig lädt zu einer vielschichtigen Erfahrung ein, die es erlaubt, über die Augen, die Ohren und vor allem das Herz sein eigenes Beethoven- Abenteuer zu erleben. Fasziniert von dem berühmten Komponisten und seiner Taubheit, brachte Christian Quesnel Ausschnitte aus dessen Leben in Bilder, wobei er sich für die narrative Struktur von dem Brief an die unsterbliche Geliebte, den Beethoven im Sommer 1812 geschrieben hat, und vom Rhythmus des 1809 komponierten 5. Klavierkonzerts inspirieren ließ. Ludwig setzt einen Fantasie- Beethoven in Szene, der sich in einem Steampunk-Universum bewegt – ein liebender, leidenschaftlicher und außergewöhnlich romantischer Mensch. Marc-Renier ist ein belgischer Autor und Zeichner, der 1958 in Köln geboren wurde. Ausgebildet in St. Luc in Lüttich, begann er 1982 Comics zu zeichnen und veröffentlichte sie in Zeitschriften wie Tintin und Super Tintin. Er schuf 1981 mit dem Szenarist Giroud den Charakter Jacksonund veröffentlichte mit Dewamme „La Nuit des Frelons“. 1990 gab er sein Debut in der Zeitschrift Vécu, wo er nach einem Drehbuch von Patrick Cothias und Goué-Dard die Serie „Le temps des Comédiens“ entwarf. In Zusammenarbeit mit Rodolphe illustriert er den ersten Band von „Melmoth“, dann beteiligt er sich an „Corentin“ von Paul Cuvelier. Er arbeitet regelmäßig mit seinem Bruder, bekannt als Warnauts, vor allem für „Ombres et Désirs“ und „Là où les Anges meurent“. Mit Patrick Cothias zeichnet er eine neue Serie: „Masque de fer“. Die Serie „Black Hills“ über den amerikanischen Westen im Jahr 1890 sollte man sich nicht entgehen lassen. 2017 erscheint anlässlich des 100. Todestages von Gustav Klimt im Jahr 2018 das Album „Klimt: Judith et Holoferne“ in Zusammenarbeit mit Jean-Luc Cornette. „Klimt: Judith und Holoferne“: 1907. Gustav Klimt begibt sich in das Haus der Familie Bloch-Bauer. Das Wiener Mittelstandspaar und der Maler verbindet eine tiefe Freundschaft. Sechs Jahre zuvor war Klimts Gemälde „Die Medizin“ zum Skandal geworden. Adele und Ferdinand Bloch-Bauer gehörten zu den Einzigen, die sein Genie erkannten. Nachdem sie sein Atelier besucht und seinen Alltag kennengelernt hatten, waren sie allmählich Freunde geworden. Heute bittet ihn Ferdinand um ein Porträt seiner Frau. Geschmeichelt und dankbar zugleich verspricht Klimt, sie mit Gold zu bedecken… im wahrsten Sinne des Wortes.weiterlesen
14.45-15.45
  • Anna Sommer

Anna Sommer

Signierstunde

Comic/Graphic Novel, Hauptprogramm
Kaffeehaus, Stand Nr. A19
Anna Sommer wurde 1968 im Kanton Aargau geboren. Seit 1996 ist sie als freischaffende Illustratorin und Comiczeichnerin unter anderem für Strapazin, NZZ Folio, das Magazin, Du, WoZ, Die Zeit, Vibrations, Libération, Lapin und L’Imbécile tätig. Anna Sommer lebt und arbeitet in Zürich, wo sie 2006 mit dem Werkjahr im Bereich Comics ausgezeichnet wurde. „L’inconnu“: Eines Tages findet Helen in der Umkleidekabine ihrer Kleiderboutique ein Neugeborenes. Sie beschliesst es zu behalten und versteckt es im Hinterzimmer. Vicky und Wanda, zwei Teenager, verbindet eine enge Freundschaft. Vickys Verliebtheit in ihren Geschichtslehrer lässt sich vor Wanda genauso wenig verbergen wie die Schwangerschaft, welche Vicky beharrlich ignoriert… Anna Sommer erzählt uns in ihrem charmanten Stil eine zärtliche, aber auch böse Geschichte über die Suche nach dem Glück.weiterlesen
15 Uhr
15
  • Peter Cornelius

Peter Cornelius

Reif für die Insel

Belletristik, Hauptprogramm, Musik, Sachbuch
ORF-Bühne
Hits wie „Du entschuldige, i kenn di“ oder „Reif für die Insel“ können auch Jahrzehnte nach ihrem Entstehen noch Millionen mitsingen. In seiner Biografie erzählt Peter Cornelius zusammen mit Co-Autor Andy Zahradnik von seinem Aufstieg vom Meidlinger Vorstadtbuben zu einem der erfolgreichsten Singer/Songwriter des deutschen Sprachraums. Moderation: Florian Petautschnig, ORFweiterlesen
  • Dietmar Grieser

Dietmar Grieser

Was bleibt, ist die Liebe

Belletristik, Hauptprogramm, Sachbuch
DER STANDARD-Bühne
„Es ist das höchste der Gefühle“: Mutterliebe und Partnerliebe, Eigenliebe, Hassliebe und „verbotene“ Liebe – anhand prominenter Beispiele geht Bestsellerautor Dietmar Grieser der Frage nach: Was macht die Liebe aus? Was können wir aus dem Beziehungsglück, aber auch aus Beziehungskonflikten anderer lernen? Ein Buch zum Verlieben. Moderation: Roman Kollmerweiterlesen
  • Tex Rubinowitz

Tex Rubinowitz

WILBUR – Die aufregend fremde Welt eines Schneemanns

Comic/Graphic Novel, Hauptprogramm
Radio Wien-Bühne
Tex Rubinowitz ist Kult. Im Sommer 1988 entwarf der Humorkünstler mit norddeutschen Wurzeln die Figur eines Schneemanns, der sich beharrlich weigert zu schmelzen. Seither sind Wilbur, der Schneemann, die Ente Manfred und ein kleiner rotznäsiger Junge namens Tobias regelmäßig in der Wochenzeitung FALTER zu finden. Rubinowitz’ neues Buch versammelt nun: das Beste aus 30 Jahren Wilbur. Moderation: Judith Hoffmannweiterlesen

Deutscher Klub - ABGESAGT

Hauptprogramm, Sachbuch
Mastercard-Bühne
Die Veranstaltung "Deutscher Klub" mit Klaus Taschwer musste leider abgesagt werden.weiterlesen
  • Dario Santangelo, Manuela Santangelo

Dario Santangelo, Manuela Santangelo

Kochen wie in Neapel

Hauptprogramm, Lebensart/Kulinarik
dmBio-Kochbühne
Wer italienische Küche liebt, muss dieses Buch haben! Feuer, Erde und Wasser sind die Elemente, die Neapel auszeichnen. Kommen Sie mit auf eine kulinarische Reise und lernen Sie die Stadt am Fuße des Vesuvs von einer ganz besonderen Seite kennen – Gerichte aus den Bergen, der Küste und aus dem Meer! Dario Santangelo präsentiert über 90 Rezepte zwischen Tradition und neuen Trends und erzählt von Neapel, der Stadt, die nie schläft. Moderation: Julian Kutosweiterlesen
  • René Freund

René Freund

Ans Meer

Belletristik, Hauptprogramm
3sat Lounge
Einmal im Leben mutig sein! René Freunds warmherziger Roman über einen Roadtrip – mit dem Linienbus! Es ist ein ziemlich übler Tag im Leben von Anton, dem Fahrer eines Linienbusses auf dem Land. Vor kurzem hat er sich verliebt: in Doris, seine Nachbarin. Doch letzte Nacht hat er auf ihrem Balkon einen Mann husten gehört. Dann steigt auch noch die krebskranke Carla in den Bus, die ein letztes Mal das Meer sehen möchte, und zwar sofort. Es ist heiß, und die Gedanken rasen in Antons Kopf. Mut gehört nicht zu seinen Stärken, aber hatte Doris nicht gesagt, dass sie Männer mag, die sich etwas trauen? Wenig später hören die Fahrgäste im Linienbus eine Durchsage: „Wir fahren jetzt ans Meer.“ Ein herzerwärmendes Buch voller Humor über eine bunt gemischte Schar von Fahrgästen auf ihrer Reise in den Süden. Moderation: Ernst A. Grandits/ 3satweiterlesen
  • Jürgen Pfeffer, Florian Wenninger

Jürgen Pfeffer, Florian Wenninger

Sabotage und psychologische Kriegsführung. Ein Handbuch

Hauptprogramm, Sachbuch
Mastercard-Bühne
Verwirrung, Chaos und Misstrauen sind einfach zu stiften. Diesen Umstand machte sich der US-Geheimdienst während des Zweiten Weltkriegs zunutze: Mit Leitfäden zu Sabotage und psychologischer Kriegsführung gab er dem Widerstand gegen das Naziregime eine Anleitung an die Hand. Einfache Menschen sollten in die Lage versetzt werden, die NS-Herrschaft von innen zu untergraben. Viele dieser Methoden haben bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt. Moderation: Martin Haidinger, Ö1weiterlesen
15.15-16.15
  • Christian Quesnel

Christian Quesnel

Signierstunde

Comic/Graphic Novel, Hauptprogramm
Kaffeehaus, Stand Nr. A19
Christian Quesnel nahm als Autor und Illustrator von strip cartoons, illustrierten Romanen und Jugendbüchern an zahlreichen Fachveranstaltungen in Nordamerika, Europa und im Nahen Osten teil. Er bekam als erster Comic- Künstler im Frühling 2008 den „Artistic Creation Award“ vom Conseil des arts et des lettres du Québec (CALQ) für sein artistisches Gesamtwerk. Im Zuge der Gala der Outaouais’ AutorInnen im Jahr 2013 und 2014 wurde ihm die Auszeichnung „Flamand littéraire – bande dessinée et récit graphique“ für seine grafischen Romane „Coeurs d’Argile“ und „Ludwig“ verliehen. Christian Quesnel beendete soeben sein Artist in Residence Programm in Deutschland und steht kurz vor seinem Master- Abschluss in zeitgenössischer Kunst an der Universität von Québec in Outaouais. „Ludwig“ Die Symphonic Graphic Novel Ludwig lädt zu einer vielschichtigen Erfahrung ein, die es erlaubt, über die Augen, die Ohren und vor allem das Herz sein eigenes Beethoven-Abenteuer zu erleben. Fasziniert von dem berühmten Komponisten und seiner Taubheit, brachte Christian Quesnel Ausschnitte aus dessen Leben in Bilder, wobei er sich für die narrative Struktur von dem Brief an die unsterbliche Geliebte, den Beethoven im Sommer 1812 geschrieben hat, und vom Rhythmus des 1809 komponierten 5. Klavierkonzerts inspirieren ließ. Ludwig setzt einen Fantasie-Beethoven in Szene, der sich in einem Steampunk-Universum bewegt – ein liebender,  leidenschaftlicher und außergewöhnlich romantischer Mensch.weiterlesen
  • Marc-Renier

Marc-Renier

Signierstunde

Comic/Graphic Novel, Hauptprogramm
Kaffeehaus, Stand Nr. A19
Marc-Renier ist ein belgischer Autor und Zeichner, der 1958 in Köln geboren wurde. Ausgebildet in St. Luc in Lüttich, begann er 1982 Comics zu zeichnen und veröffentlichte sie in Zeitschriften wie Tintin und Super Tintin. Er schuf 1981 mit dem Szenarist Giroud den Charakter Jacksonund veröffentlichte mit Dewamme „La Nuit des Frelons“. 1990 gab er sein Debut in der Zeitschrift Vécu, wo er nach einem Drehbuch von Patrick Cothias und Goué-Dard die Serie „Le temps des Comédiens“ entwarf. In Zusammenarbeit mit Rodolphe illustriert er den ersten Band von „Melmoth“, dann beteiligt er sich an „Corentin“ von Paul Cuvelier. Er arbeitet regelmäßig mit seinem Bruder, bekannt als Warnauts, vor allem für „Ombres et Désirs“ und „Là où les Anges meurent“. Mit Patrick Cothias zeichnet er eine neue Serie: „Masque de fer“. Die Serie „Black Hills“ über den amerikanischen Westen im Jahr 1890 sollte man sich nicht entgehen lassen. 2017 erscheint anlässlich des 100. Todestages von Gustav Klimt im Jahr 2018 das Album „Klimt: Judith et Holoferne“ in Zusammenarbeit mit Jean-Luc Cornette. „Klimt: Judith und Holoferne“: 1907. Gustav Klimt begibt sich in das Haus der Familie Bloch-Bauer. Das Wiener Mittelstandspaar und der Maler verbindet eine tiefe Freundschaft. Sechs Jahre zuvor war Klimts Gemälde „Die Medizin“ zum Skandal geworden. Adele und Ferdinand Bloch-Bauer gehörten zu den Einzigen, die sein Genie erkannten. Nachdem sie sein Atelier besucht und seinen Alltag kennengelernt hatten, waren sie allmählich Freunde geworden. Heute bittet ihn Ferdinand um ein Porträt seiner Frau. Geschmeichelt und dankbar zugleich verspricht Klimt, sie mit Gold zu bedecken… im wahrsten Sinne des Wortes.weiterlesen
15.30
  • Peter Henisch

Peter Henisch

Siebeneinhalb Leben

Belletristik, Hauptprogramm
DER STANDARD-Bühne
Der Autor Paul Spielmann, der auf einer Bank im Park sitzt und schreibt, ist irritiert. Wer ist der Mensch, der plötzlich auftaucht und ihm zu nahe rückt? Bildet sich der doch tatsächlich ein, dass es in Spielmanns Roman „Steins Paranoia“ um ihn geht. Spielerisch wechselt Peter Henisch in seinem aktuellen Buch die Ebenen zwischen Fakten und Fiktion, zwischen Leben und Literatur. Moderation: Michael Freund, DER STANDARDweiterlesen
  • Ernst Merkinger

Ernst Merkinger

Mein Leben ist eine Pilgerreise

Hauptprogramm, Lebensart/Kulinarik, Sachbuch
Radio Wien-Bühne
Viereinhalb Monate ging Ernst Merkinger zu Fuß von Wien nach Marrakesch, via Blog und Instagram stets in Kontakt mit seiner großen Social-Media-Community. Die 3476 Kilometer lange Reise finanzierte er teils über Crowdfunding, zahlreiche Medien berichteten über das Pilgern der neuen Art, darunter Spiegel Online, FAZ.net, ORF, Kronen Zeitung, NÖN, SN, Tiroler Tageszeitung und Bergwelten.com. Mit Witz, Leichtigkeit, aber auch dem nötigen Tiefgang hat der junge Autor seine Erlebnisse in Tagebuchform beschrieben, seine BeGEHgnungen, die "ERNSTwerdung". Den Beweggrund für seine Reise offenbart er in seinem Buch, einer Mischung aus Autobiografie und Pilgertagebuch: "Mir geht’s nicht um Kalorienverbrennen, Kilometerzählen, um Stempel oder die Auszeichnung in Santiago de Compostela. Mir geht’s um die Geschichten und Abenteuer, die ich Tag für Tag, Stunde für Stunde erleben darf." Moderation: Wolfgang Poppweiterlesen
  • Rudolf Burger

Rudolf Burger

Wozu Geschichte?

Hauptprogramm, Sachbuch
Mastercard-Bühne
Können wir aus der Geschichte Lehren ziehen? Hat die Geschichte einen Sinn? Gibt es eine Wahrheit in der Geschichte? Und kann Geschichte objektiv sein? Diesen Fragen stellt sich der Wiener Philosoph Rudolf Burger in einem brisanten Buch. Burgers Befund: Es gibt keine vergangene Geschichte. Geschichte ist immer ein Phänomen der Gegenwart. Jede Generation schreibt sich ihre eigene Geschichte immer wieder von Neuem. Moderation: Günter Kaindlstorferweiterlesen
  • Michael Niavarani

Michael Niavarani

Faszination Antiquarisches Buch

Hauptprogramm, Sachbuch
ORF-Bühne
Michael Steinbach, Präsident des Verbandes der Antiquare Österreichs und Michael Niavarani, Kabarettist, Schauspieler, Autor und selbst engagierter Sammler seit vielen Jahren werden über die Faszination, die alte Bücher ausstrahlen und das Glück des Sammlers, wenn er ein lang gesuchtes Buch findet berichten. Es geht um die Möglichkeiten des Sammelns für jeden Geschmack, unabhängig von Preis. Moderation: Judith Hoffmann, Ö1weiterlesen
15.45-16.25
  • Josef Mitschan

Josef Mitschan

Was fliegt denn da?

Kinder, Musik (Alter: ab 4 Jahren)
Kinderbühne
Alles was Flügel hat, fliegt! Wie auch ein Maulwurf abheben kann, erzählt Josef Mitschan nach dem gleichnamigen Bilderbuch "Der kleine Erdvogel" (Beltz & Gelberg). Die Geschichten von Luftikussen und Dahergewehten des Erzählprogramms werden musikalisch unterstützt vom Trompeter und Multi-Instrumentalisten Alexander Wladigeroff. Moderation: Daniela Syczekweiterlesen
16 Uhr
16
  • Eva Rossmann

Eva Rossmann

Im Netz

Hauptprogramm, Krimi/Thriller
ORF-Bühne
Was ist Wahrheit? Was ist Fiktion? Wem kann man noch trauen? Und warum Social Media nicht der politischen Aufklärung, sondern den populistischen Hetzern zum Durchbruch verholfen? Das sind die Fragen, die Eva Rossmann in ihrem jüngsten Buch aufwirft. Ein Mira-Valensky-Krimi über Fake, Fakten, Freundschaft und das große Datensammeln. Moderation: Martin Haidinger, Ö1weiterlesen
  • Ljuba Arnautović

Ljuba Arnautović

Im Verborgenen

Belletristik, Hauptprogramm
Radio Wien-Bühne
Ljuba Arnautovićs aufwühlender, unsentimental geschriebener Debütroman basiert auf der Lebensgeschichte ihrer eigenen Großmutter. Im Jahr 1944 arbeitet Genofeva als Sekretärin des Oberkirchenrats in der Wiener Innenstadt. Niemand ahnt, dass sie in ihrer Dienstwohnung hinter der Kanzlei über Monate hinweg Menschen versteckt. Dabei darf ihre politische Vergangenheit unter keinen Umständen ans Licht kommen. Eines Tages muss ein Bekannter, Walter, abtauchen und ist dabei auf ihr Versteck angewiesen. Dort kommen sich die zwei verlorenen Seelen näher. Durch die gelungene Verbindung von Literatur und Zeitgeschichte gelingt es Ljuba Arnautović in "Im Verborgenen", Genofevas stillem Heldentum ein Denkmal zu setzen. Moderation: Christa Eder, Ö1weiterlesen
  • Bert Ehgartner

Bert Ehgartner

Gute Impfung - Schlechte Impfung

Hauptprogramm, Sachbuch
Mastercard-Bühne
Das Thema Impfen lässt niemanden kalt, viele stehen Impfungen skeptisch gegenüber. Bert Ehgartner versucht zu differenzieren. Sein Buch deckt jede denkbare Impffrage ab, liefert verständliche Antworten auf der Höhe der Wissenschaft und konkrete Entscheidungshilfen. Ehgartner analysiert rund 25 verschiedene Impfungen hinsichtlich Nutzen und Risiko, erläutert die Funktionsweise von Impfungen, Nebenwirkungen und den Zusammenhang mit chronischen Krankheiten. Er plädiert für eine offene Diskussion ‒ zumal viele Impfungen Aluminium als Wirkverstärker enthalten, das ein Risiko für das Immunsystem bedeutet. Sein Buch bietet eine neue Sicht auf das Impfwesen und macht klar, wo die Probleme liegen und auf welcher Basis die Behörden und Impfärzte handeln. Moderation: Lisa Mayrweiterlesen
  • Elisabeth Lust-Sauberer

Elisabeth Lust-Sauberer

Mein Hausbuch

Hauptprogramm, Lebensart/Kulinarik
dmBio-Kochbühne
Zahlreiche Ratschläge und Tricks für Haushalt, Vorratskammer und Garten: Wertvolles Wissen über die Kraft der Natur, die uns im Haushalt, im Garten und auch bei gesundheitlichen Beschwerden helfen kann. Für jeden Monat gibt es köstliche Kochrezepte, einfache Tricks für die Vorratskammer und unseren Haushalt. Aber auch überliefertes Brauchtum kommt nicht zu kurz. Weiters: nützliche Tipps für unser körperliches Wohlbefinden – alles im Einklang mit der Natur. Elisabeth Lust-Sauberer verfügt über einen kostbaren Wissensschatz, den sie nun mit uns teilt. Moderation: Julian Kutos  weiterlesen
16.30
  • Arik Brauer

Arik Brauer

Das Alte Testament

Hauptprogramm, Sachbuch
ORF-Bühne
"Was war eigentlich vor dem Urknall?" Mit dieser Frage seiner 10-jährigen Enkelin beginnt eine weitere künstlerische Auseinandersetzung Arik Brauers. Wenn auch die biblischen Überlieferungen mit der Urknalltheorie nicht vereinbar sind, ist die Bibel für den Künstler doch ein "Jahrtausendkunstwerk von grandioser Poesie", das ihn zu sechzig beeindruckenden Bleistiftzeichnungen inspiriert hat. Moderation: Martin Haidinger, Ö1weiterlesen
  • Rotraud A. Perner

Rotraud A. Perner

1968. Roll over and over again

Belletristik, Hauptprogramm
DER STANDARD-Bühne
 1968: Eine einzigartige Studentenrevolte hält die ganze Welt in Atem. Als höchst originärer Beitrag Österreichs formiert sich der Wiener Aktionismus. Viele Persönlichkeiten aus Politik, Kunst, Literatur etc. schreiben ihr ganz persönliches Statement: Was bedeutet „1968“ heute, 2018, für sie? So umfasst die Anthologie – einem bunten Mosaik gleich – zahlreiche höchst unterschiedliche subjektive wie objektive Aspekte, seien sie künstlerischer Natur oder literarischer, politischer, psychologischer, feministischer, persönlicher … Moderation: Lisa Mayrweiterlesen
  • Sabine Schoder

Sabine Schoder

Liebe ist so scheißkompliziert

Belletristik, Hauptprogramm, Jugendliche
Radio Wien-Bühne
Auf einer Party stürzt Nele mit Jerome ab – Basketballstar und Schwarm aller Mädchen. Als er sie zum ersten Mal küsst, hat Nele hunderttausend Schmetterlinge im Bauch. Doch am nächsten Tag kursiert ein Video von ihr im Netz, auf dem sie eindeutig zu wenig anhat. Eigentlich kann nur Jerome dieses Video gemacht haben. Aber Nele hat eine andere Seite von ihm kennengelernt und ahnt, dass die Wahrheit nicht so einfach ist ... Moderation: Judith Hoffmann, Ö1weiterlesen
  • Burkhard Plemper

Burkhard Plemper

… und nichts vergessen?!

Hauptprogramm, Sachbuch
Mastercard-Bühne
Demenz ist eine gesellschaftliche Herausforderung! Burkhard Plemper setzt sich aus einem anderen Blickwinkel mit der Demenz auseinander. Er stellt gesellschaftliche Reaktionen in den Mittelpunkt. Der Soziologe lässt die Leser teilhaben am ersten öffentlichen Auftritt einer inzwischen bekannten Aktivistin, die ihr Pseudonym ablegt hat und nun offen mit ihrer Demenz umgeht, an der Verzweiflung und der Hoffnung des Juristen, der trotz der mitunter erdrückenden Fürsorglichkeit seiner Frau noch ein gutes Leben haben will. Eine Demenz weckt Ängste, vor allem, wenn keine Ursache erkennbar ist. Das macht das, was als „Alzheimer“ bezeichnet wird, so unheimlich: die Furcht vor dem Kontrollverlust, vor Veränderung, gar Verfall der Persönlichkeit. Diese Angst gipfelt in der Aussage „Lieber tot als dement“, vor allem, wenn Symptome wie Verwirrtheit nicht erst in hohem Lebensalter auftreten. Wie leben Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen? Demenz ist eine gesellschaftliche Herausforderung und geht alle an. Sie ist eine Aufgabe der Zivilgesellschaft. Burkhard Plemper stellt Mut machende Ideen vor und Mut machende Menschen, die sich ihrer Demenzstellen. Gemeinsame Sorge ist so viel mehr als Pflege. Moderation: Florian Petautschnig, ORFweiterlesen
  • Peter Henisch

Peter Henisch

Siebeneinhalb Leben

Belletristik, Hauptprogramm
3sat Lounge
Der Autor Paul Spielmann, der auf einer Bank im Park sitzt und schreibt, ist irritiert. Wer ist der Mensch, der plötzlich auftaucht und ihm zu nahe rückt? Bildet sich der doch tatsächlich ein, dass es in Spielmanns Roman „Steins Paranoia“ um ihn geht. Er heißt Max Stein, wie der Protagonist, und anscheinend gibt es auch Parallelen zwischen seiner Geschichte und der im Roman. Am nächsten Tag setzt sich Spielmann auf eine andere Bank, wird den Quälgeist aber nicht los. Als er beschließt, ab sofort zu Hause zu arbeiten, beginnt Stein, Spielmanns Entführung vorzubereiten. Spielerisch wechselt Peter Henisch die Ebenen zwischen Fakten und Fiktion, zwischen Leben und Literatur, wie das nur ein ganz großer Erzähler kann. Moderation: Ernst A. Grandits/ 3satweiterlesen
16.30-17.10
  • Ulrike Schrimpf

Ulrike Schrimpf

Winter

Kinder (Alter: ab 6 Jahren)
Kinderbühne
Wenn bunte Sterne die Fassaden schmücken, allerorten Weihnachtslieder erklingen, es draußen kalt wird und Wunder nur eine Straßenecke entfernt zu sein scheinen, dann will man Geschichten lesen, Punsch trinken und den Schneeflocken zusehen. Dieses besondere Hausbuch stimmt mit liebevoll ausgesuchten Geschichten, Gedichten und Rezepten die ganze Familie auf den Winter und die stille Zeit ein. Moderation: Fitore Brahimiweiterlesen
17 Uhr
17
  • Georg Markus

Georg Markus

Das gibt's nur bei uns

Hauptprogramm, Sachbuch
ORF-Bühne
Georg Markus hat auf seinen Reisen in die österreichische Vergangenheit Außergewöhnliches entdeckt, das es "nur bei uns" geben kann. So erzählt er von einem Kaiser, der auf der Jagd seinen Stallmeister erschoss, von Kaffeehausliteraten, die nie im Kaffeehaus schrieben, und von einem Räuberhauptmann, der als Frauenheld populär wurde. Außergewöhnliche Geschichten, wie sie nur in Österreich möglich sind. Moderation: Martin Haidinger, Ö1weiterlesen
  • Egyd Gstättner

Egyd Gstättner

Die Familie des Teufels

Belletristik, Hauptprogramm
DER STANDARD-Bühne
Vor Egyd Gstättner ist niemand sicher: Selbst Nobelpreisträger und Ikonen der Literatur müssen seine spitze Feder über sich ergehen lassen. Große Kenntnis und tiefe Einsicht, Anteilnahme und Abneigung gleichermaßen prägen Gstättners Annäherungen an große Literaten, handeln sie dabei doch immer auch von ihm selbst. Er erzählt tragische Geschichten und dramatische Ereignisse, voll Zynismus und Galgenhumor. Am Ende wird klar, wie sehr das Leben und Werk aller Porträtierten Gstättners eigene Entwicklung und sein Schreiben beeinflusst haben. Eines ist sicher: Man kann sich seine Vorbilder nicht aussuchen. Moderation: Lisa Mayrweiterlesen

Preisverleihung der Exil-Literaturpreise 2018

Hauptprogramm
Radio Wien-Bühne
Zum 22. Mal vergibt der verein exil 2018 die exil-literaturpreise zur Förderung der Literatur von AutorInnen, die aus einer anderen Kultur und Erstsprache kommen und in deutscher Sprache schreiben. Dieses Jahr geht der Hauptpreis an Kas´ka Bryla für ihren Text „Manias Welt“. Weiters wird die Anthologie „preistexte 2018“ präsentiert, die die prämierten Texte sowie Interviews mit allen PreisträgerInnen enthält. Moderation: Jessica Beerweiterlesen
  • Megumi Ijichi

Megumi Ijichi

Wohlstandsdenken

Hauptprogramm, Sachbuch
Mastercard-Bühne
Auf dieser Welt besteht allgemein die Tendenz, Menschen, die erfolgreich sind und Reichtum ansammeln, negativ zu sehen. Der Autor sagt, „Ich glaube an Chancengleichheit, weil sie zu Wohlstand führt, der von der Freiheit ausgeht. Doch ich bin nicht unbedingt für gleiche Ergebnisse, die sind eine Rationalisierung von Neid. Falls eine Welt erschaffen wird, in der Menschen, die Erfolg haben, weil sie sich anstrengen und Weisheit erlangen, verteufelt werden und in der Faule Unterstützungsleistungen bekommen, dann wird das mit Sicherheit die Moral der Gesellschaft herunterziehen. Eine gesunde Ungleichheit spornt andere an und verleiht der Gesellschaft Motivation und Energie. Wohlstand geht von einer positiven Einstellung zum Wohlstand aus.“ Moderation: Florian Petautschnigweiterlesen
  • Susanne Seethaler

Susanne Seethaler

Simplify your food. Die Rettung der Welt beginnt in der Küche

Hauptprogramm, Lebensart/Kulinarik
dmBio-Kochbühne
Wie kocht man nachhaltig, ökobewusst, gesund und ohne etwas zu verschwenden? Die bekannte Zen-Köchin Susanne Seethaler beweist in ihrem  neuen Kochbuch, dass wir alle unseren Teil zur Rettung der Welt beitragen können. Werte wie Mitgefühl, Dankbarkeit, Freude und Nachhaltigkeit  spielen dabei eine große Rolle – denn wer diese in seine Küche bringt, macht nicht nur seinen Magen glücklich. Moderation: Julian Kutosweiterlesen
17.15-17.50
  • Ulrike Schrimpf

Ulrike Schrimpf

Bastelstunde "Winter"

Kinder (Alter: ab 8 Jahren)
Kinderbühne
Ulrike Schrimpf und Lisa Manneh basteln mit Kindern wunderschöne Weihnachtskarten mit Abbildungen aus ihrem Winter-Buch.weiterlesen
17.30
  • Petra Hartlieb

Petra Hartlieb

Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung

Belletristik, Hauptprogramm
ORF-Bühne
Petra Hartlieb hat die beschauliche Adventszeit immer sehr gemocht – bis sie Buchhändlerin wurde. Nun beginnt Weihnachten für sie Anfang November. Jeder Tisch, jedes Regal, jede noch so kleine freie Lücke ist gefüllt mit den Büchern fürs Weihnachtsgeschäft. Die Kunden kommen in Scharen – und oft genug in Panik. Weihnachtliche Bekenntnisse einer Buchhändlerin. Moderation: Günter Kaindlstorferweiterlesen
  • Wolfgang Oberleithner, Ingrid J. Poljak, Marlene von Hagen, Paula Klein, Anne-Marie Jungwirth, Bettina Kiraly

Wolfgang Oberleithner, Ingrid J. Poljak, Marlene von Hagen, Paula Klein, Anne-Marie Jungwirth, Bettina Kiraly

Romane - Made in Austria

Belletristik, Hauptprogramm
Mastercard-Bühne
Romane – Made in Austria – kurz RmiA – ist ein österreichischer Autorenverein zur Förderung österreichischer Belletristik Autoren und wurde Anfang 2018 gegründet. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, die Autoren in ihrem Land zu unterstützen und somit auch den heimischen Buchmarkt zu stärken. Die Autoren sind in den verschiedensten Genres beheimatet und mittlerweile gehören 45 Schreiberlinge aus Österreich zu Romane – Made in Austria. 21 davon haben sich dieses Jahr entschlossen, mit ihren Büchern auf der Buch Wien am Stand E26/27 mit dabei zu sein. Moderation: Florian Petautschnig, ORFweiterlesen
18 Uhr
18.30
  • Richard Sennett

Richard Sennett

Die offene Stadt - Eine Ethik des Bauens und Bewohnens

Hauptprogramm, Sachbuch
Wien Museum Karlsplatz
Im Jahr 2050 werden zwei Drittel aller Menschen in Städten leben. Historisch gesehen eine beispiellose Situation.  Was bedeutet diese Entwicklung für die BewohnerInnen der neuen Megacities? Und vor welche Herausforderungen sehen sich die StadtplanerInnen des 21. Jahrhunderts durch den „Trend zur Großstadt“ gestellt? Diesen Fragen geht der US-amerikanische Soziologe Richard Sennett in seinem neuen, bahnbrechenden Buch nach. Im Gespräch mit dem Wiener Sozialwissenschaftler Christoph Reinprecht blickt Sennett auf die Entwicklung der modernen Stadtkultur zurück – vom antiken Athen bis zu molochartigen Megalopolen wie Lagos oder Shanghai, die das Bild der Stadt im 21. Jahrhundert prägen. Der 75-Jährige entwickelt in seinem Buch die leidenschaftliche Vision einer neuen Urbanistik. Moderation: Matti Bunzl Veranstaltung auf Englisch Eintritt frei, Reservierung unter www.wienmuseum.atweiterlesen
19 Uhr
19
  • Nather Henafe Alali

Nather Henafe Alali

Raum ohne Fenster

Belletristik, Hauptprogramm, Musik
Albert Schweitzer-Haus
99 freie Plätze  reservieren
Alali erzählt von einem Paar, das sich liebt. Als er schwer verwundet wird und verschwindet, begibt sie sich auf den gefährlichen, strapaziösen Weg über die Balkan-Route nach Europa. In der Fremde trifft sie auf seinen engsten Freund. Ihre Geschichte scheint eine Wende zu nehmen, denn nichts ist unwahrscheinlich in den Wirren dieses Jahrhunderts. Alalis hochemotionaler Debütroman handelt von Verlust und Erschöpfung, davon, wie der Krieg einem die Heimat nimmt – aber nicht die Hoffnung, nicht den Lebensmut, nicht die Widerstandskraft. Der in Deutschland lebende Autor wird sein Buch zusammen mit dem Wiener Oud-Virtuosen Orwa Saleh präsentieren. Moderation: Kristina Pfoser, Ö1 Lesung: Alexander Tschernekweiterlesen
20 Uhr
20
  • Marijan Pušavec

Marijan Pušavec

Slowenischer Comic-Literaturabend

Belletristik, Comic/Graphic Novel, Hauptprogramm, Musik
Statt-Beisl im WUK
Die kleine Buch Wien-Afterparty mit Marijan Pušavec, Zoran Smiljanić (Die Mexikaner) und Evelyn Steinthaler, Verena Loisel (Peršmanhof, 25. April 1945) und als Special-Guest: Comic-Allstar Tom Fatzinek! Musik: Bela Szomi Kralj (Kontrabant) unplugged (Akkordeon, Gitarre). Mit Buffet, Signierstunde, konterrevolutionären Reden und freiem Eintritt. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Bahoe Books, JAK und Sciza.weiterlesen
Kategorie:
Ort:
Alter: