Hochkarätige Literatur auf der BUCH WIEN

News | 30. Oktober 2018

Zahlreiche heimische und internationale LiteratInnen werden auf der BUCH WIEN zu Gast sein und uns tiefe Einblicke in Ihre neuesten Werke und deren Hintergründe geben. Darunter befinden sich die für den Österreichischen Buchpreise nominierten AutorInnen Milena Michiko Flašar und Daniel Wisser. Apropos Buchpreis: Die GewinnerInnen der renommierten Auszeichnung und des Debütpreises lesen am Donnerstag, den 8.11. um 16.30 Uhr auf der ORF-Bühne aus ihren Werken.

In ihrem Roman Herr Kato spielt Familie (Klaus Wagenbach Verlag) beschreibt Milena Michiko Flašar komisch und eindrücklich die Probleme eines pensionierten japanischen Familienvaters. Daniel Wissers Königin der Berge thematisiert die Situation eines schwerkranken Mannes, der zum Sterben in die Schweiz fahren möchte.

Erich Hackl ist mit seinem berührenden im 2. Weltkrieg spielenden Roman Am Seil (Diogenes) vertreten. Philipp Weiss stellt seinen enzyklopädischen Roman Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen (Suhrkamp) vor: Ein Muss für alle Freunde von Literatur, die den Rahmen ausreizt, erweitert, sprengt. Margit Schreiner wettert in Kein Platz mehr über die Fülle, mit der wir uns tagtäglich umgeben.

Eine besondere Gelegenheit bietet die Veranstaltung des politisch brisanten Autors Nather Henafe Alali (Foto). Sein sensibler Roman Raum ohne Fenster (S. Fischer Verlag) handelt von Verlust und Erschöpfung und davon, wie der Autoritarismus und der Krieg jemandem die Heimat nehmen. Der in Syrien geborene und seit vier Jahren in Deutschland lebende Alali setzt sich für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte in seinem Heimatland ein. Nicht verpassen: Er liest zusätzlich bei freiem Eintritt im Albert-Schweitzer Haus!

Weiters kommen Judith Schalansky, Marjana Gaponenko, Zoltán Danyi, Andrej Kurkow, Michael Hvorecky, Goran Vojnović, Michael Krüger, Yannick Haenel, Peter Henisch und viele weitere herausragende AutorInnen.

BUCH WIEN Programmheft

BW 18 Programmheft

Extra-Klasse: Das Schulklassenprogramm ist online!

>> zum Programm

Die BUCH WIEN 18 in Bildern!