Thierry Martin

1975, mitten im Krieg, verließ Thierry Martin den Libanon. In Frankreich entdeckte er Franquin, Will Eisner, Moebius, Alfred Hitchcock, Terry Gilliam und Hayao Miyazaki. Als Absolvent eines Studiums für Grafikdesign an den Hochschulen für Bildende Kunst in Perpignan und Nancy und einem Storyboard-Praktikum in Animation an der Ecole des Gobelins in Paris entdeckte er zunehmend seine Vorliebe für Regie und Zeichenkunst. Er machte Storyboards für Animationer für das Fernsehen und das Kino. Unter dem Pseudonym „ Matrix’ “ veröffentlichte er eine Serie mit dem Titel Le Pil und arbeitete 2005 gemeinsam mit Jean- Marc Mathis für Vincent, mon frère mort vivant bei Soleil. Seitdem gibt er einen Titel nach dem anderen heraus, wie z.B. Le Roman de Renart, Myrmidon, Au pays des ombres und vor kurzem Hors cadre, ein fantastisches Artbook über seine Arbeit mit seinen Kurzgeschichten, seinen Kolumnen für Spirou, seinen Illustrationen und Aquarellen und vieles mehr…

Termine