Éric Lambé

Eric Lambé (be) wurde 1966 in Arlon geboren. Er wurde 2017 gemeinsam mit Philippe de Pierpont für „Paysage après la bataille“ mit dem Fauve d’Or ausgezeichnet (Angoulême International Comics Festival). Éric Lambé vertritt eine offene und avantgardistische Strömung innerhalb der Comic-Welt und versucht, mit neuen Formen des Zeichnens und Erzählens Stereotypen zu durchbrechen und neue Dimensionen innerhalb der 9. Kunst zu erschaffen. Für die Illustration des Comics „Le fils du Roi“ aus dem Jahr 2012 verwendet er schlicht und einfach schwarze und blaue Kugelschreiber und verpasst dem Buch dazu die Form einer Langspielplatte. Bevor er 1997 sein erstes Album „Les Jours ouvrables“ beim Amok-Verlag veröffentlichte, arbeitete er für verschiedene Magazine (Frigorevue, Frigobox, Bill … aber auch Pelure Amère, dessen Mitbegründer er war). Er ist auch der Autor von „Sîfr“, „Ophélie et les directeurs des ressources humaines“ und  „Alberto G.“ (über Giacometti). Des Weiteren ist Eric Lambé Professor an der Ecole supérieure des Arts Saint Luc in Brüssel.

Termine