Jacqueline Gillespie

Jacqueline Gillespie wurde 1958 als Tochter einer Wienerin und eines Schotten geboren, besuchte das Lycée Français de Vienne, studierte Romanistik (Mag. Dr. phil.) und war etliche Jahre im Managementbereich tätig. Sie schrieb schon in Jugendjahren Kurzgeschichten und gewann 1975 den Literaturpreis des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst im Rahmen des Europäischen Literaturwettbewerbes. 2001 beschloss sie, sich ganz dem Schreiben zu widmen. „Wem die Osterglocken läuten“ ist ihr erstes Buch im Löcker Verlag.

Termine